Nahe Cup in Schleswig Holstein 2017

Veröffentlicht am 16.07.2017

Das letzte Judoturnier vor der Sommerpause wurde von vielen HNT-Judokindern besucht,
vornehmlich von unseren Neulingen, um Kampfpraxis zu erlangen –
zusätzlich aber auch unterstützt von einigen erfahreneren Kämpfern. Unter der Betreuung von Heiko,
Slava und Michael schlugen sie sich überaus tapfer und es gab auch viele sehr positive Ergebnisse.

Herausragend waren die Geschwister Ulas. Ceng kämpfte in der U 12 bis 26 Kg und lieferte sich intensive Kämpfe,
auch wenn nicht jeder gewonnen werden konnte. Aber am Ende stand er stolz auf einem sehr verdienten 2. Platz.
Ceng gab nie auf und bearbeitet seine Gegner mit sehr viel Einsatz, bis der Erfolg da ist.
Noch besser war seine Schwester Dilan. Trotz viel Chaos in der Listenschreibung konnte sie sich bis ins Finale durchkämpfen. Hier beendete sie ihren Kampftag mit einem sehenswerten Ausheber gegen eine Kämpferin aus Bramfeld, gegen die sie noch in der Vorrunde knapp verloren hatte. Damit also ein toller 1. Platz und eine überaus stolze Dilan.

Auch bei den ganz kleinen Kämpfern konnte sich ein HNT-Judoka einen Platz ganz oben auf dem Siegerpodest erkämpfen. Bei seinem allerersten Turnier und dann gleich Platz 1 – ein ganz großes Lob für Dima Slepzow zu diesem tollen Erfolg.

Da wollten die U 15 Teilnehmer natürlich nicht zurückstehen und zur Überraschung aller konnte sich Justice Schultz bei seinem ersten Turnier seit sehr langer Zeit gleich einen 1. Platz erkämpfen. Auch hier Gratulation von den Trainern. Fast nachmachen konnte es Richard Schabanov. Bei den ganz schweren Jungen konnte er sich bis ins Finale vorkämpfen, nur hier war sein Gegner einfach viel zu schwer und so musste sich Richard mit dem 2. Platz zufrieden geben. Auch für ihn nach langer Wettkampfpause ein wirklich tolles Ergebnis

Weiter 2. Plätze erkämpften sich
Fadila Ouro-Adohi
Leon Bechtold
Kirill Bernhardt
Anastasia Malyschew

und
3. Plätze erkämpften sich
Till Peic
Jamal Wrede
Danijel Bajor

Damit geht es in die verdiente Sommerpause und wir werden uns überraschen lassen,
wie es bei den nächsten Turnieren im Herbst weiter geht.

Nächstes Turnier wird das Pinneberger Bärenturnier Ende September sein.

 

 

Pfingsten in Kühlungsborn 2017

Veröffentlicht am 11.06.2017

Pfingstwochenende in Kühlungsborn

Auch in diesem Jahr fand wieder unsere traditionelle Pfingstausfahrt statt.

In diesem Jahr ging es an die Ostsee nach Kühlungsborn, wo wir im AWO Haus nur 200m vom Ostseestrand entfernt wohnten. nach dem üblichen Pfingstautostau erreichten wir nach gut 4 Stunden endlich unser Ziel. Ein leckeres Abendessen wartete auf uns und nachdem das Gepäck in den Zimmern gelandet war, ging es noch einmal zum Austoben an den Strand. Trotz nur 16 C Wassertemperatur landeten die meisten Kinder im Wasser (die Betreuer hielten sich bis auf Heiko dezent zurück) und es entwickelte sich eine wilde Wasserschlacht.

Erschöpft und gut gekühlt ging es in die Unterkunft zurück und es begann der Kampf mit dem Betten fertig machen. Ein immer wieder tolles Erlebnis, wie viel Durcheinander man dabei schaffen kann. Gut das die Betreuer tatkräftig mit anfassten.

An schlafen war natürlich danach noch lange nicht zu denken, aber gegen Mittagnacht raffte es auch die letzten Kinder dahin (oder haben wir da etwas überhört ?)

Am nächsten Morgen wurde erst einmal unser Geburtstagskind Kevin gefeiert und nach einem guten Frühstück ging es bei Sonne wieder an den Strand. Bis zum frühen Nachmittag wurde gebadet, Sandburgen gebaut, Volleyball gespielt und versucht die Trainer nass zu machen -also keine Langeweile.

Leider fing es dann leicht an zu regnen und wir zogen uns zurück in unsere Unterkunft. Langweilig wurde es auch hier nicht und so freuten wir uns bereits auf das Abendbrot. Vorher besuchten wir noch den kleinen Pfingstmarkt in Kühlungsborn, Die Stände verlockten dann doch zu kleinen Mahlzeiten – hätten wir gewusst, was uns zum Abendessen erwartete, dann hätten wir sicherlich uns noch mehr gestärkt. So ging es dann zuerst entlang des sehr langen Strandes bis ins Zentrum in Kühlungsborn und zurück. Dann kam eben das Abendessen – dieses war nun leider am Samstag sehr grenzwertig. Reiseintopf mit Hühnchen – eigentlich kann man nicht so viel falsch machen, aber der Koch hatte das gründlich vers…..-

Also was blieb uns danach übrig – natürlich der Strand !! Kein Regen mehr und so ging es mal wieder in die Ostsee, Volleyball spielen usw. Wie schön, wenn man so einen tollen Strand so dicht am Haus hat.

Sonntagmorgen und es regnet – wie gemein ist das denn !!!! Also erst einmal im AWO Haus ausharren und dann Einführung in die Orientierungsrally. In 4 Gruppen ging es in das feuchte Wetter. Es waren Fragen zum Judosport und auch zu Kühlungsborn zu beantworten.

Als schwierigste Schätzfrage ging es dann um die Körpergrößen der Betreuer – keine leichte Aufgabe. Im Duell der Gruppen konnte sich dann die Gruppe von Michael durchsetzen – und hier sei es noch einmal betont, ohne meine Hilfe, auch wenn ich die Fragen ausgedacht hatte. So mussten dann die Plätze 1 – 3 mit Spielen ausgekämpft werden. Am Ende war Albert Blum der glückliche Gewinner und durfte sich über einen blauen Anzug freuen.

Die beiden 2. Plätze – da punktgleich – können sich über 2 T-Shirts mit Judobild freuen, es sind Ann-Zoe und Fenja.

Am Nachmittag gegen 15.30 riss dann endlich der Himmel auf und natürlich ging es wieder an den Strand. Diese Mal mit richtigen Wellen, da machte den Kindern natürlich riesigen Spaß und wir Betreuer hatten natürlich ein wachsames Auge auf alle Badenden.

Eine letzte Nacht in Kühlungsborn und am Montag ging es dann ans Aufräumen – wie jedes Jahr ein großes Ereignis – man könnte auch sagen, wie ordne ich ein bzw. mehrere Schlachtfelder !!! Aber irgendwie haben wir es wieder mal geschafft und danach ging es zum letzten Höhepunkt – nämlich in den Kletterwald. Hier konnten sich alle noch einmal in den Bäumen austoben bis uns der Globetrotter Reisebus gegen 13:30 einlud, um alle sicher und schnell nach Hause zu bringen. Das klappte hervorragend und sicherlich wurden die Betten von allen Teilnehmern sehr schnell zu Hause aufgesucht.

Einen lieben Dank an alle Betreuer (Britta, Belinda und Heiko) für die tolle Unterstützung und ich hoffe, dass alle Kinder Ihren Spaß hatten.

 

 

 

 

 

 

Erfolgreiches Judowochenende mit Besuch aus Dänemark

Veröffentlicht am 01.05.2017

Nachdem die HNT letztes Jahr beim Judoverein in Vejle gewesen ist, erfolgte dieses Wochenende der Gegenbesuch. Auf dem Programm standen für Samstag zwei gemeinsame Trainingseinheiten. Mit viel Begeisterung wurde zusammen gespielt, wurden Techniken erlernt und gekämpft.

Im Anschluss gab es ein gemeinsames Buffet, das die Eltern unserer Teilnehmer vorbereitet hatten. Vielen Dank hierfür!
Weiter ging es mit einem Waldspaziergang, bei dem das Spiel „Erdbeben“ alle Teilnehmer begeistern konnte. Am Abend wurde noch in der Halle gespielt, getobt und geturnt und Karaoke gesungen.
Nach dem gemeinsamen Frühstück und dem ersten Kaffee ging es zur Sightseeing-Tour durch Hamburg. Mit der S-Bahn ging es an den Hafen und zum Miniaturwunderland. Die Zeit reichte auch noch für eine kurze Fährfahrt, bevor es wieder zurück zur Halle und für die 25 dänischen Gäste zurück nach Vejle ging.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle Helfer und die tolle Unterstützung!

Wir hoffen, ihr seid nächstes Jahr wieder alle mit dabei, wenn wir nach Vejle fahren!

 

Süderelbecup 2017

Veröffentlicht am 19.03.2017

Der Termin steht :

Am Wochenende 2./3.12. wird unser diesjähriger Süderelbecup stattfinden.

Einzelheiten folgen !

Abteilungsleitung Judo

 

Wittenburger Frühjahrsturnier 18.03.2017

Veröffentlicht am 19.03.2017

Erfolgreicher Turniertag in Wittenburg

Am vergangenen Samstag starteten die HNT-Judoka beim Frühlingsturnier in Wittenburg mit den
Kindern der U 10 und U 12.
Bei den Jungen der U 10 konnte sich Ceng Ulas mit nur einer Niederlage einen verdienen 3. Platz erkämpfen.
Seine Schwester Dilan erreichte den gleichen Platz bei den Mädchen in der U 12.
Ebenfalls 2 Geschwister erreichten in der U 12 Podestplätze. Brian Thome konnte sich nach harten Kämpfen bis 28 Kg.
einen guten 2. Platz erkämpfen und seine Schwester Briana konnte sich im vereinsinternen Duell mit Sophia Bucherin
durchsetzen und belegte Platz 1 vor Sophie auf Platz 2.
In der U 15 erreichte Tarja Gronau einen 3. Platz.
Die Trainer und Kinder freuen sich schon auf die nächsten Turniere im April, um ihre Erfolge hoffentlich fortsetzen zu können