Judoprüfung der HNT Kinder

Veröffentlicht am 29.06.2015
Judoprüfung am 23. Juni in Hausbruch
Wieder einmal hatten die Judotrainer Heiko von Bremen und Michael Zart Kinder der HNT-Judoabteilung
zu einer Prüfung eingeladen. Am Sonntag ging es für insgesamt 10 Weißgurte den Gelb-weissen Gürtel zu
erreichen und für 11 Gelbweissgurte den Gelben Gürtel zubekommen. Zusätzlich stellte sich noch Henrik
den Prüfern für den Gelb-orangenen Gürtel.
Von 14:00 bis 17:00 wurde fleissig geübt, den Prüfern die gelernten Würfe und Haltegriffe gezeigt und zum
Schluss noch mit vollem Einsatz gekämpft.
Bei soviel Einsatz und guten Techniken konnten die „strengen“ Prüfer gar nicht anders, als allen Teilnehmern zum nächsthöheren Gürtel zu gratulieren.
IMG_9964 IMG_9966 IMG_9970

Haas und Igel Cup Buxtehude

Veröffentlicht am 29.06.2015
150620_Has_und_Igel_Cup_Buxtehude
TOM – mach´s noch einmal !!
Beim Haas und Igel Turnier am 22. Juni in Buxtehude konnte sich Tom Kiehl mit einer beeindruckenden
Leistung den 1. Platz in seiner Gewichtsklasse erkämpfen. Bei nur 35 Sekunden Gesamtkampfzeit für
2 Begegnungen konnte ihn niemand stoppen. Der erste Kampf endete nach 10 Sekunden und auch der zweite
Kampf war bereits nach 25 Sekunden beendet. So souverän hatte man Tom in letzter Zeit lange nicht erlebt
und so gab es auch ein Sonderlob von seinem Trainer Michael Zart.
Die anderen HNT Judokämpfer konnten sich ebenfalls gut platzieren. Alexander Schramm siegte im Vereinsduell
gegen Andreas Hofmann nach 2 Min Kampfzeit, somit Platz 1 und 2. in dieser Klasse.
Bejamin Reimann und Marc Miller zeigten gute Kämpfe. Ihn fehlten aber noch etwas mehr Erfahrung, aber die kommt bestimmt noch ! Trotzdem standen sie mit auf dem Treppchen – Platz 2 und 3 !!

Judoausfahrt Pfingsten 2015

Veröffentlicht am 07.06.2015

 

DSCI0052

Am Freitag vor Pfingsten war es mal wieder so weit und 23 Kinder und Jugendliche plus 5 Betreuer/innen trafen sich an der Schule an der Haake (ehemals Lange Striepen) zur alljährlichen Judoausfahrt. Ein durch Abteilungsleiter Michael Zart organisierter Bus der Firma Globetrotter Reisen sollte alle Teilnehmer nach Eckernförde an die Ostsee fahren. Was niemand bei der damaligen Planung ahnen konnte, waren die fürchterlichen Staus am und hinter dem Elbtunnel in Richtung Ostsee. So wurde aus der Busfahrt eine 3-stündige Geduldsprobe auf der A 7 mit ein „paar“ anderen Autos, Bussen und LKWs. Gegen 19:00 konnte uns der Herbergsvater endlich begrüßen und zum Abendessen führen. Danach war Zimmerbezug mit Bettenbeziehen usw. angesagt, ein immer wieder spannendes Erlebnis, frei nach dem Motto, wie bringe ein Bettlaken, einen Kopfbezug und einen Bezug für die Bettdecke in eine einigermaßen passende Form ?? Aber zum Glück gibt es ja hilfsbereite Trainer/innen. Natürlich wurde danach noch lange in den Zimmern erzählt, aber am nächsten Morgen um 07:00 waren alle wieder munter (auch dank der „Weckdamen“ Annike, Belinda und Britta.)

A m Samstag nach dem Frühstück wurden alle Teilnehmer in 3 Gruppen aufgeteilt und unsere Betreuern/innen als Leiter zugeteilt – auf dem Plan stand die Stadtrally und eine Kutterfahrt auf der Ostsee. Heiko und seine Kinder waren die ersten auf der Fahrt mit dem Kutter Ecke 4 auf die Ostsee hinaus. Mit einem Netz wurden verschiedene Fische an Bord geholt und den Kindern erzählt, was sie da eigentlich gefangen hatten. Zusätzlich durften die Kinder die Fische, Seesterne und weiteres Getier aus dem Netz nehmen, anfassen und in einen großem Bottich legen. Für manche „das Erlebnis“ – igitt wie glitschig ist das denn !!!!

DSCI0014    DSCI0026

DSCI0008

DSCN0868

DSCN0854

Die anderen Kinder und Betreuer/innen begannen mit der Rally und versuchten die vielen Fragen während des Spaziergangs durch Eckernförde zu beantworten. Manchmal war das gar nicht so einfach, aber nette Einwohner in den Straßen halfen auch mal weiter. Im Laufe des Vormittags wechselten sich alle 3 Gruppen mit der Kutterfahrt und den Fragen der Rally ab, sodass am Nachmittag alle erschöpft wieder an der Jugendherberge ankamen bzw. sich dann noch ein wenig am Strand erholten. Abends war es dann verdächtig früh ruhig in den Zimmern – da waren wohl doch einige mehr recht geschafft vom Tag !!

Am Sonntagvormittag Freizeit in der Jugendherberge – wie schön! Tischtennis, Volleyball usw. keine Langeweile ! Mittagessen und dann ab an den Strand. Juhu Ostsee wir kommen – aber auch Baden ?? Mein Gott können Kinder schmerzfrei sein. Ein Blick aufs Wasser, ein Anlauf und schon mittendrin – ich ??? bis zu den Waden und dann ganz schnell wieder raus auf den warmen Sand. Aus dem geplanten Kinder in die Ostsee befördern haben wir Betreuer dann aus Kälteselbstschutz verzichtet – dafür wurde der/die eineoder andere verbuddelt. Aber keine Bange – wir haben alle wieder gefunden. Der Sonntagabend endete dann mit einem leckeren Grillen und nach dem Ostseeerlebnis hatten natürlich alle riesigen Hunger.

DSCI0044 DSCI0047 DSCN1017

Am letzten Morgen dann das gewohnte Chaos beim aufräumen der Zimmer – manche haben es ja gut drauf, aber zum Teil der absolute Wahnsinn !!! Nach einem letzten Frühstück wurde das Gepäck im Aufenthaltsraum verstaut und ab ging es in Richtung Klettergarten bei Eckernförde. Nach der üblichen Ausstattung mit Gurten usw. und der Einweisung konnte das Klettern endlich losgehen. Auch die Kleinsten waren super dabei und nach einer Einführungsrunde in Begleitung von uns Betreuern, waren alle mit Volldampf unterwegs und nicht mehr aus den Bäumen zu bekommen. Viel zu schnell ging die Zeit vorbei und wir mussten zu unserem Bus zurück, der uns noch kurz an der Jugendherberge vorbeifuhr, um das Gepäck abzuholen. Danach ging es dann auf die Rückfahrt, zum Glück mit sehr wenig Staus. So erreichten wir pünktlich gegen 16:30 die Lange Striepen. Müde und erledigt, aber glücklich über ein Superwochenende an der Ostsee.

DSCI0056   DSCI0060

 

 

Einhellige Meinung – das ruft im nächsten Jahr nach einer Wiederholung – wo auch immer !! Also liebe Kinder, jetzt seit ihr dran – macht uns doch einmal Vorschläge !

Auch auf diesem Wege noch einmal ein riesiges Dankeschön an meine Mitstreiter Heiko, Belinda, Britta und Annike, dass ihr mir so toll geholfen habt dieses erfolgreiche und schöne Wochenende durchzuziehen.