Hamburger Judomeisterschaft der Mädchen und Jungen in Eilbek am 17.4.16

Veröffentlicht am 27.04.2016
DSCI0036
Nach längerer Zeit nahmen wieder Kinder der HNT-Judoabteilung an den Landesmeisterschaften in der
U 12 teil. Hier trafen sich die besten Kämpfer/innen der jeweiligen Vereine aus Hamburg.
Auch die Geschwister Briana und Brian Thome nahmen an dieser Veranstaltung teil. In den  beiden Gewichtsklassen – 25 kg. (Brian) und 30 Kg. (Briana) trafen die besten 16 Teilnehmer aufeinander und am Ende des Tages standen beide HNT-Judoka auf dem Treppchen.
Mit nur einer Niederlage, aber 4 gewonnenen überzeugenden Kämpfen, konnten sich beide über einen tollen 3. Platz freuen. Beide bewiesen ein großes Kämpferherz und zeigten ein tolles Judo – das hat einfach allen Spaß gemacht (ok – nur denen nicht, die auf die beiden trafen). Von beiden HNT-Kämpfern wurde immer die schnelle Vorentscheidung mit tollen Judowürfen gesucht – kein Taktieren, um eine kleine Wertung nach Hause zu schauckeln. Volles Risiko – und das wird zum Glück im Judosport auch belohnt.
Dazu erhielt Briana aus den Händen der Jugendleitung eine ganz besondere Auszeichnung. Sie gewann einstimmig den Technikerpreis unter allen 84 teilnehmenden Mädchen. Verbunden ist damit auch der Besuch des nächsten Heimkampfes des Hamburger Judoteams in der 1. Judo-Bundesliga.
Trainer Michael Zart und natürlich die Familie der beiden Kinder freuten sich  riesig über diesen Erfolg, denn eine Platzierung auf einer Landesmeisterschaft ist doch immer noch eine ganz besondere Leistung.
Ebenfalls einen 3. Platz in der Mädchenklasse + 48 Kg. konnte sich Anastasia Malyschew mit 2 Siegen erkämpfen. Schon erstaunlich, in welchen Gewichten in dieser Klasse Mädchen im Alter von maximal 11 Jahren unterwegs waren. Das war kein Zuckerlecken für Anastasia.
Bei Ihrem ersten großen Turnier konnte Dilan Ulas immerhin noch einen 7. Platz erreichen. Deutlich merkte man ihr aber die Aufregung an, das wird sicherlich noch besser in der Zukunft werden.
DSCI0031DSCI0028

Dänemarkbesuch in Vejle im April

Veröffentlicht am 27.04.2016
DänemarkVejle2DänemarkVejle1
Für das Wochenende 2./3. April 16 hatte unser Judotrainer Heiko von Bremen einen Wochenendbesuch beim dänischen Judoverein in Vejle organisiert. Morgens ging es mit 3 Autos, 10 Kindern, 2 Trainern und einem Judovater als Chauffeur auf die Fahrt zur dänischen Grenze und dann weiter zuerst an die Ostsee, um ein wenig auszuruhen. Danach noch ca. 1 Std. weiter nach Vejle zum dortigen Judoverein.
In einem sehr großen Sportkomplex hatten unsere dänischen Gastgeber ihr Dojo im Untergeschoss und bald standen wir mit dem dortigen Trainer und seinen Teilnehmern auf der Matte. Kleinere sprachliche Probleme (wer kann schon Dänisch ??) wurden durch Heiko und seine Sprachkenntnisse ausgebügelt. Nach 2 anstrengenden Judostunden am Nachmittag gab es erst einmal eine Stärkung mit dänischen Wraps und Salat. Der Abend wurde dann noch mit einem kleinen Spaziergang in die Fußgängerstrasse von Vejle abgeschlossen. Natürlich konnten alle Teilnehmer nicht an einem Eisladen vorbei kommen.
Übernachtet wurde in der großen Sporthalle auf der Empore – also ehrlich bequem ist anders (vor allen Dingen für die älteren Judoka)
Am Sonntag ging es dann nach dem Frühstück weiter mit einem weiteren 2-stündigen Judotraining. Wie auch am Vortag teilten sich der dänische Trainer Preben und die HNT Trainer Heiko und Michael die Trainingsstunden.
Nach dem Mittag dann Taschen packen und Autos beladen. Nach einer herzlichen Verabschiedung besuchten wir mit den Kindern noch einen kleinen, aber netten Freizeitpark in Frederica, bevor es dann auf die 3-Stundenfahrt nach Hamburg ging.
Recht müde erreichten wir Neugraben und spät ist an diesem Abend bestimmt niemand ins Bett gekommen.